Sie sind hier:  » 

Kampagne Freiwilligendienste


Halbzeit im Freiwilligen Sozialen Jahr Digital „FSJdigital“

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zieht eine positive Bilanz des ersten Jahres mit dem Pilotprojekt „FSJdigital“.

K. Hartge-Kanning, DRK-LV Sachsen-Anhalt e.V.; D. Freifrau v. Schenck zu Schweinsberg, DRK e.V.; E. Ferner, BMFSFJ; B. Scheiner, DRK-LV Sachsen-Anhalt e.V.; M. Schwebe-Eckstein, Dt. Telekom AG, zusammen mit den Teilnehmenden der Schulung zum Thema Jugendbarcamp

K. Hartge-Kanning, DRK-LV Sachsen-Anhalt e.V.; D. Freifrau v. Schenck zu Schweinsberg, DRK e.V.; E. Ferner, BMFSFJ; B. Scheiner, DRK-LV Sachsen-Anhalt e.V.; M. Schwebe-Eckstein, Dt. Telekom AG, zusammen mit den Teilnehmenden der Schulung zum Thema Jugendbarcamp

D. Freifrau von Schenck zu Schweinsberg, DRK-Vizepräsidentin

D. Freifrau von Schenck zu Schweinsberg, DRK-Vizepräsidentin

E. Ferner, BMFSFJ

E. Ferner, BMFSFJ

B. Scheiner, Vizepräsidentin DRK-LV Sachsen-Anhalt e.V.

B. Scheiner, Vizepräsidentin DRK-LV Sachsen-Anhalt e.V.

Von links: Elke Ferner, Nikolas Weigt, Donata Freifrau v. Schenck zu Schweinsberg, Dominic Keßler, Bärbel Scheiner, Lia Heine, Martina Schwebe-Eckstein

Von links: Elke Ferner, Nikolas Weigt, Donata Freifrau v. Schenck zu Schweinsberg, Dominic Keßler, Bärbel Scheiner, Lia Heine, Martina Schwebe-Eckstein

Von links: Nikolas Weigt, Dominic Keßler, Lia Heine

Von links: Nikolas Weigt, Dominic Keßler, Lia Heine

M. Schwebe-Eckstein, Deutsche Telekom AG

M. Schwebe-Eckstein, Deutsche Telekom AG

Mit einer Schulung zum Thema „Jugendbarcamp“ für rund 30 FSJler*innen und pädagogische Fachkräfte aus ganz Deutschland, sowie zwei amtierenden Bundessprechern im BFD, fiel am 2. September 2016 in Berlin der Startschuss für die zweite Hälfte des Pilotprojektes „FSJdigital“.

Grund genug für die DRK-Vizepräsidentin Donata Freifrau von Schenck zu Schweinsberg, die Freiwilligen des neuen Jahrgangs gemeinsam mit der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium, Elke Ferner, und der Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Sachsen-Anhalt, Bärbel Scheiner, persönlich zu begrüßen und eine positive Bilanz des ersten Jahres mit dem Pilotprojekt „FSJdigital“ zu ziehen. 

„Wir können heute auf eine spannende und erfolgreiche erste Halbzeit zurückblicken: Die ersten 30 Freiwilligen, die in 25 Einrichtungen des DRK-Landesverbandes Sachsen-Anhalt verschiedene digitale Bausteine umsetzten, haben am 31. August den ersten Jahrgang erfolgreich zu Ende gebracht“, sagte DRK-Vizepräsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg. Die Bandbreite der im ersten Jahrgang erprobten digitalen Inhalte reichten vom digitalen Geschichtenerzählen über die Gestaltung barrierefreier Webinhalte bis hin zur Umsetzung digitaler Kampagnen.

Um das Engagement der Freiwilligen des ersten Jahrgangs besonders zu würdigen, übergab Donata von Schenck zu Schweinsberg drei Freiwilligen, stellvertretend für alle Freiwilligen des ersten Jahrgangs, ihr Zertifikat zum „Digitalen Scout“. Im Rahmen einer 12-tägigen Qualifizierung haben alle Freiwilligen des ersten Jahrgangs das Rüstzeug rund um das Thema „Von der Idee über die Konzeption bis hin zur Umsetzung von digitalen Mitmach-Kampagnen“ an die Hand bekommen, um Menschen vor Ort für ein freiwilliges Engagement zu motivieren oder für eine finanzielle Unterstützung zu gewinnen, um ein soziales Projekt vor Ort zu realisieren.

Die Vielfalt der im ersten Jahrgang erfolgreich umgesetzten digitalen Mitmach-Kampagnen zeigt eindrucksvoll, wie viel Kreativität, Zielstrebigkeit und Organisationstalent in diesen jungen Menschen steckt. Diese zusätzliche Qualifizierung aller Freiwilligen zum „Digitalen Scout“ war Bestandteil eines Seminarkonzeptes im Umfang von insgesamt 37 Seminartagen, in denen weitere Themen, wie zum Beispiel „Digitale Selbstständigkeit & Sicher im Netz“, „Methodentraining zur Vermittlung von Wissen“ oder „Kommunikations- und Konflikttraining“ behandelt und mit den Freiwilligen eingeübt wurden.

Im Anschluss an die Übergabe des Zertifikates berichteten die ehemaligen Freiwilligen Lia Heine, Nikolas Weigt und Dominic Keßler über ihre Aktivitäten im zurückliegenden Jahr, die gesammelten Erfahrungen und die erworbenen Fähigkeiten. Nach den Plänen nach ihrem „FSJdigital“ gefragt, werden sie neben ihrem Studium die Freiwilligen des neuen Jahrgangs mit Rat und Tat ehrenamtlich unterstützen.  

Donata von Schenck zu Schweinsberg dankte abschließend der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium und der Vertreterin der Deutschen Telekom AG für das entgegengebrachte Vertrauen und deren finanzielle Unterstützung. „Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen – egal welchen Alters oder Herkunft – die Chance erhalten, den kompetenten und sicheren Umgang mit neuen digitalen Medien zu erlernen. Dieses Wissen hilft ihnen, in vielen Bereichen ihres Alltags eigenständig handeln zu können“, sagte Martina Schwebe-Eckstein von der Deutschen Telekom AG.

Fotos: DRK, Steffen Freiling

12. September 2016 17:00 Uhr. Alter: 282 Tage