Sie sind hier: Freiwilligendienste im Ausland / Leistungen und Dauer

Kampagne Freiwilligendienste




Leistungen und Dauer

Haiti: zwei Mädchen. Im Hintergrund das Wahrzeichen des Roten Kreuzes. Januar 2010
Foto: Fredrik Barkenhammar / DRK

Wir möchten allen geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern die Chance für einen Freiwilligendienst im Ausland bieten. Deshalb übernimmt das DRK für alle Freiwilligen die Unterkunfts- und Verpflegungskosten, sowie die Kosten für die Vorbereitung vor Ausreise, die pädagogische Begleitung im Einsatzland sowie die Nachbereitung des Freiwilligeneinsatzes. Je nach Einsatzplatz und zutreffendem Förderprogramm werden die Kosten für Sozial-, Kranken- und Unfallversicherung, Reisekosten anteilig oder vollständig übernommen.

Die Freiwilligen erhalten in allen staatlich geförderten Einsatzplätzen während der Zeit im Einsatzland ein angemessenes Taschengeld. In der Regel übernehmen die Freiwilligen die Kosten für ein ggf. notwendiges Visum. Außerdem sollen sie möglichst durch öffentlichkeitswirksame Aktionen einen Eigenbeitrag erbringen, um sich bereits vor Ausreise zu engagieren und sich mit dem gewählten Einsatzprojekt zu identifizieren.

Ein Freiwilligendienst im Ausland dauert in der Regel 12 Monate. Ein sechsmonatiger Dienst ist nur in einigen europäischen Ländern möglich. Kürzere Einsatzzeiten bietet das DRK im Rahmen der Auslandsfreiwilligendienste nur in ausgewählten Projekten bei langjährigen Partnerorganisationen an. Wir möchten, dass der Einsatz sowohl für die Freiwilligen als auch für die Partnerorganisation sinnvoll ist.