Sie sind hier: Freiwilliges Soziales Jahr / BFD oder FSJ?

Kampagne Freiwilligendienste




BFD oder FSJ?

Foto A. Zelck/ DRK e.V.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD) kann jede und jeder absolvieren, der die Vollschulpflicht erfüllt hat und das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. 

Wer über 27 Jahre alt ist und sich bei uns engagieren möchte, der kann seit Juli 2011 am Bundesfreiwilligendienst  (BFD) teilnehmen. Dieser bietet älteren Interessierten außerdem die Möglichkeit, sich auch halbtags zu engagieren.

Ansonsten unterscheiden sich Dauer, Rahmenbedingungen und Einsatzfelder der beiden Programme nicht voneinander.

Beide Dienste setzen neben der erfüllten Vollzeitschulpflicht Engagement, Lust und Hingabe voraus. Welche Einsatzstelle sich am besten eignet, hängt von den individuellen Interessen, Fähigkeiten und der körperlichen und psychischen Belastbarkeit ab. Diese können gerne mit den Trägern vor Ort besprochen werden: Der Einsatz beim DRK soll fordern aber nicht überfordern. 

Wer seinen Freiwilligendienst beim Deutschen Roten Kreuz absolvieren möchte, kann zwischen einer Vielzahl von Einsatzplätzen wählen und dabei auf unsere jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Freiwilligendienste vertrauen. 

Lebenslanges Lernen, soziale Kompetenzen und gesellschaftliche Verantwortung bereichern nicht nur das eigene Leben, sie werden auch im Berufsleben geschätzt und verlangt. Der Freiwilligendienst bietet so jungen Freiwilligen die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten und Stärken zu erproben und sich neue Berufsfelder zu erschließen. Ältere Freiwillige können mit ihren wertvollen Lebens- und Berufserfahrungen junge oder hilfsbedürftige Menschen bereichern und ihre eigenen Kompetenzen weiterentwickeln.

Wer sich engagiert, tut nicht nur anderen sondern auch sich selbst Gutes. Man lernt andere Menschen und Lebensumstände kennen, übernimmt Verantwortung und stärkt damit das eigene Selbstbewusstsein. Man macht sich dort unentbehrlich, wo Menschen auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Dass Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft Freude machen, das bestätigen tausende junge Menschen, die sich beim Roten Kreuz bereits in einem Freiwilligen Sozialen Jahr oder einem Bundesfreiwilligendienst engagiert haben.

Freiwillige erleben während ihrer Zeit beim DRK oft nicht nur eine prägende und sinnstiftende Lebensphase, sie werden auch Teil der weltweit größten humanitären Organisation.